Wie mache ich mir meinen Stundenplan? 

Eine kleine Einführung in Stud.IP

Falls Ihr von Stud.IP noch nichts gehört habt, dann hier im Kurzen: Stud.IP ist ein Kursmanagementsystem. Für Euch bedeutet das schlichtweg, dass Eure Dozierenden über diese Plattform Stud.IP mit Euch kommunizieren und Materialien bereitstellen werden. Außerdem hat Stud.IP das Feature, aus Euren belegten Veranstaltungen einen Stundenplan zu generieren, was sehr nützlich ist. Daher solltet Ihr möglichst bald damit vertraut werden. Um das zu erleichtern eine kleine Einweisung, wie Ihr Eure Veranstaltungen zusammenstellen könnt:

1) Zuerst findet Ihr auf der Seite des Instituts für Politikwissenschaft unter „Studienhinweise“, wenn Ihr etwas nach unten scrollt, den Studienführer für Politikwissenschaft (oder ganz einfach unter diesem Link: http://www.politik.uni-bremen.de/downloads/StudienfuehrerBA.pdf).
Der hat zwar nichts mit Stud.IP zu tun, Ihr könnt aber noch mal nachsehen, welche Pflichtveranstaltungen zu belegen sind.
2) In Stud.IP (www.elearning.uni-bremen.de) müsst Ihr Euch mit dem kryptischen Usernamen, der mit „s_……„ beginnt, anmelden in Kombination mit dem ebenfalls kryptischen Passwort. Habt Ihr weder das eine noch das andere, das kann schon mal passieren, wurde es wahrscheinlich noch an eine alte Adresse geschickt. Das Zentrum für Netze (ZfN) erklärt Euch unter diesem Link auf welchen Unterlagen sich die Daten befinden und wie Ihr wenn nötig Euren Nutzernamen und  Passwort erfahren bzw. anlegen lassen könnt (nämlich im MZH Raumnummer 4220).
3) Habt Ihr Euch mit den Daten eingeloggt findet Ihr euch auf der Startseite wieder. Um die Veranstaltungen die Ihr im Studienführer ausgemacht habt hinzuzufügen, müsst Ihr a) auf Veranstaltungen oben links klicken und b) den zweiten Reiter „Veranstaltungen suchen/hinzufügen“ benutzen.
4) Von hier geht es in zwei Richtungen weiter: Ihr könnt entweder die Suchfunktion benutzen, oder Euch durch das Vorlesungsverzeichnis klicken. Da Ersteres selbsterklärend ist und man nur auf die Filterfunktion hinweisen kann (deswegen aber nicht minder nützlich ist!), erklären wir den zweiten Weg genauer:

4a) Nachdem Ihr auf „Suche im Vorlesungsverzeichnis“ geklickt habt müsst Ihr jetzt den „Fachbereich 8: Sozialwissenschaften (xxx)“ auswählen.

4b) Als nächstes findet Ihr rechts oben „Politikwissenschaft, B.A./LA (xx)“, klicken!

4c) In Eurem Fall natürlich „WiSe2012/2013“.

4d) Bachelorstudiengang Politikwissenschaft (WiSe2012/2013) (xx)

Ganz schön tricky, egal, Ihr seid am Ziel: Vor Euch breiten sich Eure Module aus! Welche Ihr belegen müsst seht Ihr im Studienführer. Weiter geht es wie folgt:
5) Wählt ein Modul aus, es bieten sich zumeist verschiedene Veranstaltungen an, nehmt immer eine auf einmal ;). Habt Ihr das gemacht findet Ihr am rechten Rand einen kleinen Kasten in dem unter anderem der Link „Tragen sie sich hier für die Veranstaltung ein“ zu finden ist. Klicken! Um das ganz abzurunden natürlich auch bestätigen.
Natürlich könnt Ihr ebenso die Suchfunktion benutzen, was sich sehr empfiehlt wenn man den Namen der Veranstaltung weiß (z.B. aus dem Studienführer). Genauso könnt Ihr es mit Schlagwörtern wie “USA”, “Medien”, “Habermas” probieren. Sollte man allerdings auf diese Weise aus ungeklärten Gründen nicht zum Ziel kommen, bringt Euch hoffentlich  einer der anderen dort hin!
Das war´s schon, alles halb so wild!

-> Eine Eintragung bei StudIP ist in der Regel keine bindende Anmeldung zur Veranstaltung und erst Recht nicht zur Prüfung. Ich könnt euch bei allem anmelden was sich interessant anhört, einen Blick auf den Veranstaltungsplan oder die Literatur werfen und einfach mal eine Sitzung besuchen. Das verpflichtet euch noch zu gar nichts. Falls Ihr aber später merkt, dass Euch die Veranstaltung zusagt ist es gut, wenn Ihr Euch wieder austragt (dann können Dozierende und Raumbüro besser koodrinieren).

Auf jeden Fall solltet Ihr Euch allerdings bei den Pflichtveranstaltungen anmelden, um Zugang zu wichtigen Infos und der Literatur zu erhalten.